Ludwig-Demling-Center für Molekulare Bildgebung

Medizin 1

Direktor:
Prof. Dr. med. Markus F. Neurath

Mit molekularer Bildgebung zur optimalen Therapie von Tumoren und Entzündungen

Die aktuelle klinische Therapie von Tumor- und Entzündungs-Erkrankungen beruht auf einer Stufentherapie, wobei sequentiell Medikamente eingesetzt werden, um einen gewünschten Therapieeffekt zu erreichen. Ziel des Forschungsvorhabens ist es, durch molekulare Bildgebung die Signalwege im Tumor- und Entzündungsgewebe zu analysieren und basierend hierauf eine optimierte, gezielte Therapie dieser Erkrankungen individuell am Patienten einleiten zu können. Die molekulare Bildgebung erfolgt hierbei beim Patienten im Rahmen einer endoskopischen Untersuchung am erkrankten Gewebe mit Hilfe speziell markierter Antikörper oder anderer Sonden. Um dieses innovative Verfahren in den klinischen Alltag zu bringen, wurde das Ludwig Demling Zentrum gegründet, bei dem Endoskopiker, Molekularbiologen, Physiker, Internisten und Chirurgen gemeinsam arbeiten.

Die fluoreszenzendoskopische Evaluation der einzelnen Zielstrukturen erfolgt dabei ex- und in vivo durch die konfokale Laserendomikroskopie (CLE). Bei diesem endoskopischen Untersuchungsverfahren entsteht ein optischer Transversalschnitt des Gewebes mit einer Eindringtiefe von 250 μm und einer 1000-fachen Vergrößerung. Kombiniert mit dem Einsatz fluoreszierender Substanzen, können so zelluläre und subzelluläre Gewebsstrukturen endoskopisch sichtbar gemacht werden. Durch die Applikation von fluoreszenzmarkierten Antikörpern oder Peptiden, können durch dieses endoskopische Verfahren auch ganz gezielt spezifische Oberflächenmoleküle visualisiert werden.Die molekulare Bildgebung nutzt somit die molekulare Signatur der zellulären Strukturen des erkrankten Gewebes zur selektiven Darstellung krankheitsspezifischer Veränderungen. Die molekulare endoskopische Bildgebung könnte damit nicht nur die verbesserte und frühzeitige Detektion verschiedener Läsionen ermöglichen, sondern auch zukünftige diagnostische und therapeutische Algorithmen gestalten. Durch dieses Verfahren könnte auch eine Vorhersage des Ansprechens auf immunmodulatorische Therapien ermöglicht und damit eine Optimierung dieser Therapieoptionen für den einzelnen Patienten gewährleistet werden.

Diese neuartige endoskopische Verfahrenstechnik soll dabei in Gedenken an Herrn Prof. Dr. Ludwig Demling, den ehemaligen Inhaber des Lehrstuhles für Innere Medizin und Direktor der Medizinischen Klinik der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, an dem nach Ihm benannten "Ludwig Demling Center für Molekulare Bildgebung" durchgeführt werden.

 
Ansprechpartner
Prof. Dr. med. Markus F. Neurath
Visitenkarte
Prof. Dr. med. Raja Atreya
Visitenkarte
 
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
 
 
 
Bitte tragen Sie Ihren Namen und gültige E-Mail-Adresse(n) ein!
X zum Schließen

Zusammenfassung