Forschung

Medizin 1

Direktor:
Prof. Dr. med. Markus F. Neurath

Medizinischer Fortschritt braucht medizinische Forschung

Die Ärzte und Wissenschaftler der Medizinischen Klinik 1 versorgen nicht nur die Patienten auf den Stationen und Ambulanzen, sie begleiten auch Forschungsprojekte und tragen so zum medizinischen Fortschritt bei. Unsere Mitarbeiter erforschen die Entstehung von Krankheiten und arbeiten an der Entwicklung neuartige Therapieansätze für bisher unheilbare Erkrankungen. Als Patient der Medizinischen Klinik 1 profitieren Sie dadurch, dass unsere Ärzte auf dem aktuellsten wissenschaftlichen Erkenntnisstand sind, also sehr viel über die immunologischen und molekularen Grundlagen Ihrer Erkrankung wissen.

Medizinischer Fortschritt hat dazu beigetragen, dass viele Krankheiten heute sehr gut behandelt werden können. Manche Erkrankungen, die unsere Ärzte behandeln sind jedoch trotz intensivster Bemühungen auch im Jahr 2016 leider nur unzureichend wissenschaftlich verstanden. Obwohl diese Krankheiten in ihrer Ausprägung detailliert beschrieben werden können, wissen wir noch zu wenig über die molekularen und zellulären Ursachen ihrer Entstehung. Dies gilt insbesondere für chronisch entzündliche Erkrankungen und Krebs, Krankheiten mit denen unsere Ärzte täglich konfrontiert werden. Häufig haben die zum Einsatz kommenden Medikamente nicht bei allen Patienten den erwünschten Erfolg oder sie führen zu unerwünschten Nebenwirkungen. Einige Krebserkrankungen stellen noch immer eine manchmal unlösbare Herausforderung für unsere Ärzte da, weil effiziente Behandlungsmöglichkeiten fehlen.

Durch unsere Forschung lernen wir die Entstehung und den Verlauf schwerer Erkrankungen, insbesondere des Darms, der Leber und der Lunge besser zu verstehen. Basierend auf unseren Erkenntnissen führen wir eine Vielzahl klinische Studien zur Erprobung neuer Therapiestrategien aus. Als Patient der Medizinischen Klinik 1 haben sie im Rahmen solcher Studien Zugang zu modernen innovativen Therapien, beruhend auf neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen.

Forschungsergebnisse veröffentlichen wir regelmäßig in anerkannten Fachzeitschriften und auf internationalen Konferenzen. 

Weiterführende Informationen zu unseren Forschungsarbeiten können Sie auf den folgenden Seiten ersehen.

 
Leiter Forschung
Prof. Dr. rer. nat. Christoph Becker
Position: Leiter Forschung
Telefon: 09131 85-35886
Fax: 09131 85-35959
E-Mail: christoph.becker@uk-erlangen.de
Visitenkarte
 
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
 
 
 
Bitte tragen Sie Ihren Namen und gültige E-Mail-Adresse(n) ein!
X zum Schließen

Zusammenfassung